Ida♡Plus Gelenkperlen in Premiumqualität für Hunde

Von einer Hüfgelenkdysplasie (HD, auch Hüftdysplasie genannt) hat wahrscheinlich jeder Hundehalter schon einmal gehört. Es handelt sich dabei um eine der am häufigsten diagnostizierten Gelenkerkrankungen beim Hund, die schon im Jungtieralter festgestellt werden kann. Häufig wird sie aber erst dann erkannt, wenn die Hüftarthrose bereits weit fortgeschritten ist.

Eine Hüftgelenkdysplasie kann im Allgemeinen schon im Jungtieralter festgestellt werden. Erkannt wird sie trotzdem oft erst dann, wenn die Hüftarthrose weit fortgeschritten ist.
Besitzer von Welpen mittelgroßer bis großer Hunderassen sollten ihre kleinen Lieblinge in jedem Fall zu einer HD-Frühdiagnostik bringen.

Eine Hüftgelenksdysplasie ist eine meist angeborene Fehlentwicklung des Hüftgelenks, bei der die Hüftpfanne und der Oberschenkelkopf nicht richtig zueinander passen. Das Gelenk ist quasi instabil und der Schaden vorprogrammiert, denn Muskeln, Sehnen, Bänder und die Gelenkkapseln werden übermäßig strapaziert und gedehnt. Aber auch zu rasches Wachstum oder Übergewicht und damit verbundene arthritische Veränderungen können zu derartigen Fehlstellungen führen.

Mittelgroße und große Hunderassen sind häufiger von einer Hüftgelenksdysplasie betroffen

Je weiter eine Hüftgelenksdysplasie fortschreitet, desto schmerzhafter wird sie für die betroffenen Vierbeiner.

Zu den am häufigsten betroffenen Rassen gehören Deutsche Schäferhunde, Rottweiler, Golden Retriever und Labrador. Jede Hüftgelenksdysplasie führt früher oder später zu einer chronischen Hüftgelenksentzündung (Coxarthrose), die für den betroffenen Hund äußerst schmerzhaft ist.

Eine Hüftgelenksdysplasie ist nicht heilbar. Die Symptome können mithilfe von schmerzstillenden und entzündungshemmenden Medikamenten sowie einem operativen Eingriff – bei Jungtieren – reduziert werden.

Die Nebenwirkungen dieser sogenannten Antiphlogistika sind bei einer Dauermedikation erheblich und reichen von Erbrechen über Blut im Kot bis hin zu Nierenversagen. Grund genug, über Alternativen zu Arzneimitteln und deren Nebenwirkungen nachzudenken.

Ida♡Plus Gelenkperlen bieten eine rein pflanzliche und vor allem nebenwirkungsfreie Unterstützung für die Mobilität Deines Hundes

Die Gelenkperlen bestehen zu 50% aus afrikanischem Ingwer, gemischt mit vielen weiteren Kräutern. Darunter die Bewegungskräuter Teufelskralle und Brennnessel. Der verwendete südafrikanische Ingwer gilt aufgrund seines außergewöhnlichen Scharfgehaltes als besonders effektiv, weil er die meisten Scharfstoffe aufweist. Ingwer bzw. seine aktiven Inhaltstoffe docken an die gleichen Schmerzrezeptoren an und regulieren so auf natürlichem Weg das Schmerzempfinden. Der Teufelskralle werden von jeher schmerzlindernde und entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben.

Um ihre Inhaltstoffe bestmöglich zu erhalten, werden alle Kräuter bei niedrigen Temperaturen schonend per Pillierungsverfahren zu Kügelchen geformt: Dadurch wird die Wahrnehmung der Schärfe deutlich gemindert und die Akzeptanz erhöht.

Überblick
product image
Autorenbewertung
1star1star1star1star1star
Bewertung
5 based on 1 votes
Hersteller
Ida♡Plus
Produktname
GELENK-PERLEN 150g
Preis
EUR 19,95
Verfügbarkeit
Available in Stock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.