Kükenaufzucht leicht gemacht

Kükenaufzucht-leicht-gemacht

Ein absoluter Traum vieler Hühnerhalter: eigene Küken im Garten großziehen.

Was du bei der Kükenaufzucht beachten musst und wie sie sich optimal entwickeln, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Am einfachsten und natürlichsten gelingt die Kükenaufzucht zusammen mit der Mutterhenne. Sie übernimmt wichtige Aufgaben in der Aufzucht und wärmt so beispielsweise die Kleinen oder beschützt sie vor möglichen Gefahren.

Du kannst natürlich einiges dazu beitragen, dass sich Glucke und Küken rundum wohlfühlen und die Kleinen sich optimal entwickeln können.

Den Stall vorbereiten

In vielen Fällen ist es sinnvoll, wenn deine Henne und ihre Küken in den ersten 2 Wochen ein eigenes separates Legenest beziehen dürfen. Hier kann sich deine Henne ganz in Ruhe und ohne Stress auf ihre Küken konzentrieren.

Selbstverständlich solltest du viel Wert auf Sauberkeit im Stall legen, denn Kot und Verunreinigungen, z. B. im Futter oder im Wasser, können Krankheitskeime enthalten und zu Krankheiten führen.

Daneben sollten die Küken ohne Probleme ins Nest gelangen und auch wieder hinausklettern können, ggf. musst du etwas kreativ werden und z.B. eine kleine Rampe bauen.
Kontrolliere auch, ob es größere Spalten in deinem Stall gibt, in denen sich die Küken einklemmen könnten.

Ausreichend Futter und frisches Wasser anbieten

Neben ausreichend Platz sind natürlich Futter und Wasser essenziell wichtig für eine optimale Kükenaufzucht.
Sauberes Trinkwasser muss ständig zur freien Verfügung angeboten werden. Am besten kontrollierst du bereits vor dem Schlupf deine vorhandenen Tränken. Viele sind deutlich zu hoch für die kleinen Küken, sodass die Anschaffung einer Kükentränke sinnvoll sein kann. Natürlich solltest du die Tränke regelmäßig reinigen, um den Keimdruck so gering wie möglich zu halten.

Bei der Fütterung solltest du auf ein spezielles Kükenfutter zurückgreifen. Es enthält alle wichtigen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, die auf die Bedürfnisse der Küken zugeschnitten sind und somit die Entwicklung optimal unterstützen.

Daneben kannst du das Wachstum deiner Küken mit Küken Booster unterstützen. Die enthaltenen essenziellen Vitamine A, D, E, C und die des B-Komplexes versorgen deine Küken gezielt.
Der einzigartige Darm-Plus-Komplex, eine Kombination aus Zimt, Chili, Oregano und probiotischen Kulturen, verbessert die natürliche Darmflora nachhaltig.

Zudem hat sich die regelmäßige Gabe von Oregano und Usnea barbata (Bartflechte), wie im Orega Plus enthalten, in der Aufzuchtphase bestens bewährt.. Die spezielle Zusammensetzung aus Oregano und Usnea barbata (Bartflechte) wirkt sich positiv auf die Verdauung aus.

Ausreichend Auslaufmöglichkeiten

Neben dem Stall solltest du auch deinen Auslauf „kükensicher“ gestalten. Dafür kontrolliere, ob die Einzäunung deines Auslaufs in Ordnung und vor allem engmaschig genug ist.

In den folgenden Wochen werden die Küken von ihrer Glucke gut umsorgt und die Kleinen werden immer selbstständiger. Nach bereits ungefähr 8 Wochen müssen die kleinen Küken dann alleine zurechtkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.