5 Gründe, warum MSM in keinem Pferdestall fehlen darf

MSM-unterstützt-die-Bewegungsfreude-deines-Pferdes

MSM wird seit Jahren gerne von Sportlern als Nahrungsergänzung eingesetzt. Kein Wunder, denn die organische Schwefelverbindung übernimmt zahlreiche wichtige Aufgaben im Körper.
Aus diesem Grund ist auch bei immer mehr Pferde-, Hunde- oder Katzenbesitzern MSM nicht mehr wegzudenken.

Wir möchten dir heute 5 Gründe aufzeigen, warum MSM in keinem Pferdestall fehlen sollte!

MSM, oder auch Methylsulfonylmethan bzw. Dimethylsulfon genannt, ist eine organische Schwefelverbindung. Diese kommt natürlicherweise in zahlreichen Pflanzen, Obst und Gemüse, aber auch in Milch und Fleisch vor.
Werden Lebensmittel verarbeitet, gehen die organischen Schwefelverbindungen leider recht schnell verloren. Deshalb sind sie eher in frischen, unverarbeiteten Nahrungsmitteln vorhanden.

Inhaltsverzeichnis:
1) Schwefel ist ein wesentlicher Bestandteil des Stoffwechsels
2) Schwefel fördert die Gelenkfunktion
3) Schwefel unterstützt die Haut-, Horn- und Fellqualität
4) Schwefel übernimmt wichtige Aufgaben im Immunsystem
5) Die MSM-Gabe ist ADMR-konform

1) Schwefel ist ein wesentlicher Bestandteil des Stoffwechsels

Schwefel übernimmt zahlreiche wichtige Aufgaben im Organismus. Insgesamt macht der Schwefelgehalt im menschlichen Körper rund 0,6% aus.

So wird es beispielsweise für die schwefelhaltigen Aminosäuren (Methionin und Cystein) gebraucht. Aus diesen besonderen Aminosäuren werden, gemeinsam mit anderen Aminosäuren, Proteine aufgebaut.
Beispielsweise ist Methionin eine schwefelhaltige, essenzielle Aminosäure. Das bedeutet, der Körper kann diese Aminosäure nicht selbst herstellen, sodass sie immer mit der Nahrung aufgenommen werden muss.
Methionin ist wichtig für die Bildung von L-Carnitin. Diese Substanz spielt eine wesentliche Rolle im Energiestoffwechsel.
Außerdem kann der Körper aus Methionin Cystein bilden und ist auch an der Bildung von Taurin beteiligt. Taurin wiederum ist sehr wichtig für die Herzgesundheit.
Darüber hinaus ist es an der Bildung von Glutathion beteiligt. Dabei handelt es sich um ein Antioxidans, das sogenannte freie Radikale bekämpft und damit die Zellen schützt.

Aber Schwefelverbindungen können noch mehr. So sind sie unverzichtbar für zahlreiche Körperfunktionen, denn sie sind wichtige Bestandteile von Enzymen. Enzyme nehmen eine gewisse Katalysatorfunktion wahr. Das bedeutet, dass sie Reaktionen zwischen Stoffen beschleunigen (wie eine Art Zündfunke) oder sogar erst möglich machen.

2) Schwefel fördert die Gelenkfunktion

Auch für die Gelenke, Bänder und Co. ist Schwefel unverzichtbar. Der Körper braucht es, um daraus Kollagen zu bilden.
Kollagene finden sich in Sehnen, Bändern, Knochen, Knorpel und der Haut.
Mit über 30% ist es das am häufigsten vorkommende Protein im Körper und spielt eine wichtige Rolle für die Flexibilität der Gelenke.
Gerade bei Bewegungen sind die Gelenke enormen Kräften ausgesetzt. Damit sie reibungslos funktionieren können, wird Kollagen gebildet und im Knorpelgewebe eingebaut. Das Kollagen bildet dabei eine Artdreidimensionales Gitter. Dazwischen sind die Knorpelzellen eingebettet, die bestimmte Baustoffe produzieren.

Wie wichtig eine ausreichende Schwefelzufuhr sein kann, wurde in einer spanischen Studie nachgewiesen*.

3) Schwefel unterstützt die Haut-, Horn- und Fellqualität

Wie du oben schon erfahren hast, ist Schwefel wesentlich an der Kollagen-Bildung beteiligt. Aber Kollagene werden nicht nur in Gelenken, Knochen oder Bändern gebraucht, sie machen auch einen Großteil der Haut aus. Sie bilden quasi die „Basis“ der Haut.

Auch das Fell und das Hufhorn sind von der Schwefelzufuhr abhängig, denn sie bestehen zu einem Großteil aus Keratin. Keratin ist ein Protein, welches aus größtenteils schwefelhaltigen Aminosäuren aufgebaut ist. Somit ist eine ausreichende Schwefelzufuhr essenziell für eine gute Fell- und Hufhornqualität.

msm-für-Pferde

4) Schwefel übernimmt wichtige Aufgaben im Immunsystem

Immunglobuline, auch Antikörper genannt, sind wichtige Proteine im Dienste des Immunsystems.
Man kann sie als Reaktionsprodukt des Körpers auf verschiedene Stoffe (Antigene) sehen.

Neben den oben genannten Aufgaben ist Schwefel außerdem ein wichtiger Bestandteil von Enzymen, Hormonen und Immunglobulinen.

Erkennt der Körper solche Antigene (beispielsweise bestimmte Oberflächenmoleküle von Bakterien), bildet der Körper ganz spezifische Antikörper, die genau passend zu den Antigenen sind. So machen Antikörper einen essenziellen Teil der Körperabwehr aus!
Ganz simple gesagt, gehören Antikörper zum Immunsystem, kämpfen gegen Krankheitserreger und sorgen dafür, dass unsere Lieblinge gesund bleiben.

5) Die MSM-Gabe ist ADMR-konform

Die Gabe von MSM ist nach den Anti-Doping-und-Medikamentenkontrolle-Regeln (ADMR) als konform eingestuft worden und unterliegt somit keiner Karenzzeit.


Jetzt Ida Plus MSM probieren!

MSM Pulver

💙 HÖCHSTER REINHEITSGRAD – Ida Plus MSM Methylsulfonylmethan in Pulverform weist mit einem Reinheitsgrad von 99,9 Prozent eine besonders hohe Konzentration des organischen Schwefels auf

💙 IN LEBENSMITTELQUALITÄT – Schwefel wird als Baustein für viele körpereigene Stoffe benötigt. Der im Ida Plus MSM enthaltene organischer Schwefel wird in Lebensmittelqualität hergestellt

💙 OHNE ZUSATZSTOFFE – Das Ida Plus MSM Pulver wird in Lebensmittelqualität hergestellt und enthält keinerlei Zusatzstoffe

💙 EINFACH DOSIERBAR – Dank der Pulverform ist das Ida Plus MSM Pulver individuell und leicht zu dosieren

💙 ORGANISCHER SCHWEFEL – Als Bestandteil von Aminosäuren und Enzymen ist es ein lebensnotwendiges Element für alle Lebewesen

* In der Studie wurde untersucht, ob eine Nahrungsergänzung mit MSM und Vitamin C einen trainingsinduzierten oxidativen Stress (Entstehung freier Radikale durch intensiver körperlicher Arbeit), aufgrund von Springübungen reduzieren kann.

Dafür wurden 24 Pferde, die an einem fünfwöchigen Springwettbewerb teilnahmen, in 3 Gruppen aufgeteilt:

1) eine Kontrollgruppe
2) eine Gruppe, die täglich Vitamin C erhielt
3) eine Gruppe, die täglich dieselbe Dosis Vitamin C und zusätzlich MSM verabreicht bekam

Die Resultate legten nahe, dass MSM signifikant die trainingsinduzierte Zunahme von Lipid-Peroxidation, Stickstoffmonoxid und Kohlenmonoxid („Maßeinheit“ für oxidativen Stress) hemmte und den Glutathion- Spiegel und die Aktivitäten von antioxidativ wirksamen Enzymen (Glutathion-Peroxidase, Glutathion-Transferase, Glutathion-Reduktase) deutlich senkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.