Wie kann ich das Immunsystem meines Hundes unterstützen?

So-stärkst-du-das-Immunsystem-deines-Hundes

Das Immunsystem leistet jeden Tag erstaunliche Dienste. Denn es beschützt den Körper vor krankmachenden Keimen und anderen negativen Einflüssen. Somit ist es essenziell zur Gesunderhaltung unserer Vierbeiner.

Jedoch gibt es Situationen, die wirken sich nachteilig auf das Immunsystem aus und ist es geschwächt, steigt das Krankheitsrisiko.

Inhaltsverzeichnis
Was ist das Immunsystem eigentlich?
Durch was wird das Immunsystem geschwächt?
Was hat die Darmgesundheit damit zu tun?
Wie kann ich das Immunsystem unterstützten?
Sekundäre Pflanzenstoffe
Unser Ida Plus SkinProtect

Was ist das Immunsystem eigentlich?

Das Immunsystem ist ein Netzwerk verschiedener Organe und Zellen, die über den gesamten Körper verteilt sind und wichtige Abwehraufgaben übernehmen.
Zum Immunsystem gehören z. B. Darm, Knochenmark, Thymus, Mandeln, Milz, Lymphknoten sowie bestimmte Blutzellen.

Immer dann, wenn krankmachende Keime in den Körper eindringen (z. B. über eine Wunde) wird das Immunsystem aktiv und zerstört diese.
Dafür werden verschiedene Abwehrmechanismen aktiviert.
Man unterscheidet zwischen der unspezifischen und der spezifischen Immunabwehr.

Die unspezifische Immunabwehr bildet quasi die erste Linie der Abwehr. Dazu gehören die sogenannten Killerzellen sowie die Fresszellen, welche Bakterien, Viren oder Pilze beseitigen.

In der spezifischen Immunabwehr arbeiten andere, deutlich spezialisiertere Zellen. Sie reagieren auf ganz spezielle Stoffe, für die sie eigens ausgebildet wurden (z. B. T-Zellen).

Durch was wird das Immunsystem geschwächt?

Das Immunsystem ist ständig im Einsatz und verbringt somit täglich Höchstleistungen.
Leider gibt es Situationen, die sich nachteilig auf die Funktion der körpereigenen Abwehrkräfte auswirken können.

Chronische Krankheiten oder übermäßiger Stress wirken sich oft negativ auf das Immunsystem.
Stress löst im Körper immer einen „Alarmzustand“ aus.
Der Körper bereitet sich sozusagen auf einen Zustand möglicher Schäden vor.
Wird aus diesem akuten Anlass ein Dauerzustand, schwächt das die Abwehrkräfte. Infolgedessen geht die Zahl der Immunzellen zurück und die natürlichen Killerzellen sind weniger aktiv.

Aber auch Allergien, bestimmte Medikamente, eine unausgewogene Ernährung oder das Alter selbst, können das Immunsystem schwächen.

Denn im Alter lässt die Regenerationsfähigkeit deutlich nach. Es werden insgesamt weniger Abwehrzellen gebildet und gleichzeitig erhöht sich der Zellstress. Deshalb sollten insbesondere ältere Hunde zusätzlich unterstützt werden.

Was hat die Darmgesundheit damit zu tun?

Immunsystem-des-Hundes-stärken

Der größte Teil des Immunsystems, ca.70-80 % ist im Darm beheimatet und das ist auch überaus sinnvoll.
Denn viele dieser Zellen sitzen in der Darmschleimhaut und haben rund um die Uhr Kontakt zu Bakterien, Parasiten, anderen Keimen oder auch Nahrungsbestandteilen. So kann das Immunsystem viele unterschiedliche Stoffe etc. kennenlernen und prüfen. Denn das Immunsystem entscheidet permanent, ob bestimmte Bakterien oder andere Stoffe krankmachend sind oder eben nicht. Infolgedessen wird entschieden, ob Abwehrmechanismen eingeleitet werden oder es einfach toleriert wird.

Gleichzeitig besteht der Darmkanal aus zahlreichen Mikroorganismen, die Darmflora. Diese Mischung aus Bakterien, Pilzen und Einzeller ist wichtig für das Funktionieren des Immunsystems und für eine gute Verdauung.

Denn diese „guten“ Bakterien haben andere Lebensbedingungen als die „schlechteren, krankmachenden Bakterien“.

Leben viele gesunde Bakterien im Darm, haben es potenziell krankmachende Keime deutlich schwerer, sich dort anzusiedeln.
Gleichzeitig bilden die „gesunden Bakterien“ sogenannte kurzzeitige Fettsäuren. Diese Stoffe haben wiederum eine schützende Wirkung auf die Darmwand.

Weiterhin beeinflussen diese „guten“ Bakterien auch das Immunsystem deines Hundes. Denn sie „trainieren“ die Immunzellen, sodass diese besser zwischen „harmlos“ und „krankmachend“ unterscheiden können.

Außerdem regen die Mikroorganismen im Darm, die Bildung bestimmter Abwehrstoffe (z. B. Antikörper, Defensine oder Zytokine) an.

Du siehst, der Darm bzw. die Darmflora übernehmen ganz wichtige Aufgaben in der körpereigenen Abwehr und genau deshalb, sollte das Immunsystem und die Darmgesundheit auch unterstützt werden.

Wie kann ich das Immunsystem unterstützten?

Das Immunsystem deines Hundes kannst du am besten unterstützen, indem du auf eine artgerechte und gesunde Ernährung achtest.
Eine wichtige Rolle spielen hierbei Zink, Kupfer oder Mangan und natürlich Vitamine. So sind unter anderem die B-Vitamine, Vitamin A, C oder Vitamin E wichtig für ein gut funktionierendes Immunsystem.

Beispielsweise ist Zink überaus wichtig zur Ausbildung einer intakten Hautbarriere. Ist diese gestört, sind Regenerationsprobleme der Haut bzw. der Schleimhaut die Folge. So können krankmachende Keime noch leichter in den Körper eindringen.

Kupfer ist Teil wichtiger Enzyme und dadurch an vielen Körperfunktionen beteiligt. Es wirkt als Antioxidans und beeinflusst das Immunsystem bzw. Entzündungen.

Auch Mangan spielt als Antioxidans eine wichtige Rolle bei der Abwehr von freien Radialen und schützt somit vor Zellschäden.

Vor allem Vitamin A, Vitamin B2, Vitamin B12, Vitamin C oder Vitamin E tragen zur normalen Funktion des Immunsystems bei. Vitamin A ist beispielsweise wichtig für die Zellspezialisierung und für eine intakte Hautbarriere. Vitamin C, E oder B2 schützen die Zellen als Antioxidantien vor oxidativem Stress.

Darüber hinaus hält Bewegung an der frischen Luft, ausreichend Schlaf und insgesamt weniger Stress das Immunsystem fit.

Sekundäre Pflanzenstoffe

Unter sekundären Pflanzenstoffen versteht man verschiedene Bestandteile in Pflanzen, Gemüse oder Obst, die als Abwehrstoffe gegen Fressfeinde oder Mikroorganismen dienen.

So haben z. B. die Flavonoide oder Car­o­tin­o­i­de antioxidative und immunmodulierende Wirkungen und können deshalb das Immunsystem unserer Hunde positiv unterstützen.

Diese sekundären Pflanzenstoffe findest du beispielsweise in unserem Ida Plus SkinProtect.

Unser Ida Plus SkinProtect

SkinProtect

Unser IdaPlus SkinProtect enthält ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe, wie Bierhefe, Zistrose, Schwarzkümmelöl, Kokosmehl oder Knoblauch.

Durch die darin enthaltenen Vitalstoffe, wie B-Vitamine, Zink oder sekundäre Pflanzenstoffe wird das Immunsystem unterstützt und eine gesunde Haut, sowie eine aktive Hautbarriere gefördert.

Gleichzeitig wird die Darmgesundheit durch die im Kokosmehl enthaltenen Ballaststoffe und der präbiotisch wirkenden Bierhefe unterstützt.


So ist dein Hund optimal gestärkt!


Schau dir auch unsere anderen Blogbeiträge zum Thema Hundegesundheit an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.