Ein Welpe erkundet die Gegend zwischen hohen Pflanzen und Gräsern.

Frühlingsblumen – giftige Schönheiten für unsere Hunde

Es ist endlich soweit, der Frühling sucht uns heim, die Sonne strahlt uns wieder an und überall sprießen wunderschöne Blümchen aus dem Boden. Herrlich! Aber Vorsicht ist geboten, denn es gibt so einige schöne Pflanzen im Garten, die für unsere Vierbeiner zu einem richtigen Risiko werden können, weil sie giftig sind.

Welpen erkunden ihre Umwelt indem sie vieles bekauen


Hunde lieben es zu buddeln, zu knabbern, und alles anzukauen. Insbesondere junge Hunde, die ihre Umwelt erkunden, sind gefährdet. Pflanzenteile können schnell ins Maul geraten, angeknabbert oder gar gefressen werden. Vor allem die derzeitig überall strahlenden Frühlingsblumen und Zwiebelpflanzen können Probleme bereiten.

Die häufigsten Blümchen und Frühlingsblumen, die für unsere Hunde gefährlich sein können findest du in unserer Galerie:

Wie kannst du erkennen, ob dein Hund sich mit einer Pflanze vergiftet hat?

Typische Symptome einer Vergiftung sind Durchfall, Erbrechen, Herz-Kreislauf Probleme, Atemnot, Zittern, Abschgeschlagenheit, Taumeln oder Ohnmacht. Treten diese Symptome nach dem Fressen einer Pflanze auf, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen. Nimm einen Teil der vermeintlich gefressenen Pflanze mit zum Tierarzt.
Tipp: Die Gabe von Kohletabletten kann die Aufnahme des Giftes in den Organismus verringern.

Insgesamt sind sehr viele Pflanzen nicht zum Verzehr geeignet. Du solltest darauf achten, dass dein Hund es sich nicht angewöhnt, diese anzukauen. Ein guter Grund, deinem Hund beizubringen,  alles auf Befehl aus dem Maul abzulegen. Auf diese Weise kannst du auch von weitem schnell eingreifen und gefährliche Situationen entschärfen. Schließlich wollen wir ja jetzt alle den schönen Frühling genießen und nicht gleich beim Anblick von farbenfrohen Blümchen in Panik geraten. Mit einer guten Erziehung kannst du diese Gefahrenquelle gut vermeiden!

Weitere giftige Pflanzen für den Hund:

  • Blauer Eisenhut
  • Begonie
  • Buchsbaum
  • Buschwindröschen
  • Christrose
  • Efeu
  • Eibe
  • Engelstrompete
  • Eisenhut
  • Fingerhut
  • Geißblatt
  • Goldregen
  • Herbstzeitlose
  • Hortensie
  • Hyazinthe
  • Kirschlorbeer
  • Krokus
  • Maiglöckchen
  • Nachtschattengewächs
  • Narzisse
  • Oleander
  • Pfaffenhütchen
  • Primel
  • Rhododendron
  • Schneeglöckchen
  • Thuja
  • Tollkirsche
  • Tulpe
  • Zeder
  • usw…
Kommentarbereich
Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Kommentar wird erst nach Prüfung veröffentlicht.
Weitere Beiträge
  • Oele beim BARF
    Oele beim BARF
    Anja Kruse | 20. Januar 2023
    Das Besondere an der Rohfütterung (BARF) ist, dass alle Bestandteile des Futters selbst bestimmt werden ...
    Mehr lesen
  • Welpen und Junghunde richtig füttern
    Welpen und Junghunde richtig füttern
    Anja Kruse | 19. Januar 2023
    Wenn ein Welpe oder Junghund einzieht, ist die Freude und die Aufregung gleichermaßen groß.
    Mehr lesen
  • Morosche Möhrensuppe für Hunde
    Morosche Möhrensuppe für Hunde
    10. Januar 2023
    Die Moro‘sche Möhrensuppe ist ein bekanntes Rezept bei Durchfall, gut geeignet für den Hund als auch den Zweibeiner. Das tolle an dieser Suppe ist ...
    Mehr lesen
  • 8 gute Neujahrsvorsätze für dich und deinen Hund
    8 gute Neujahrsvorsätze für dich und deinen Hund
    Anja Kruse | 1. Januar 2023
    Ein neues Jahr steht vor der Tür und damit auch zahlreiche neue Möglichkeiten!
    Mehr lesen
  • Können Hagebutten bei Gelenkbeschwerden eingesetzt werden?
    Können Hagebutten bei Gelenkbeschwerden eingesetzt werden?
    Anja Kruse | 4. November 2022
    Die Hagebutte ist eine Sammelnuss- bzw. Scheinfrucht der als Wildrose bekannten "Rosa Canina" ...
    Mehr lesen
  • Atemwegserkrankungen bei Hühnern
    Atemwegserkrankungen bei Hühnern
    Anja Kruse | 20. Oktober 2022
    Auch Hühner können sich erkälten und einen Schnupfen bekommen.
    Mehr lesen
  • 5 Gründe, warum du die Gelenke deines Hundes unterstützen solltest
    5 Gründe, warum du die Gelenke deines Hundes unterstützen solltest
    Anja Kruse | 29. September 2022
    Die Gelenke leisten jeden Tag Enormes für unsere Hunde. Ohne sie wäre kein Spaziergang ...
    Mehr lesen
  • Darum sind Kräuter in der Hühnerhaltung unverzichtbar
    Darum sind Kräuter in der Hühnerhaltung unverzichtbar
    Anja Kruse | 14. September 2022
    Kräuter sollten in keiner artgerechten Hühnerhaltung fehlen.
    Mehr lesen
  • Wunden und Verletzungen beim Hund richtig behandeln
    Wunden und Verletzungen beim Hund richtig behandeln
    Anja Kruse | 8. September 2022
    Verletzungen entstehen leider häufig im Alltag ...
    Mehr lesen
  • 5 spannende Fakten zur Mauser
    5 spannende Fakten zur Mauser
    Anja Kruse | 31. August 2022
    So langsam geht es wieder los mit der Mauser. im Spätsommer bzw. Herbst wird das Gefieder ...
    Mehr lesen
  • Die 7 beliebtesten Hundesportarten im Überblick
    Die 7 beliebtesten Hundesportarten im Überblick
    Anja Kruse | 18. August 2022
    Hunde lieben es, sich zu bewegen ...
    Mehr lesen
  • Hunde BARFen — Das musst du darüber wissen
    Hunde BARFen — Das musst du darüber wissen
    Anja Kruse | 11. August 2022
    BARFen ist ein Fütterungskonzept, bei dem du deinen Hund ausschließlich mit rohen Futterkomponenten fütterst.
    Mehr lesen