Was macht ein optimales Hühnerfutter aus?

Was macht ein optimales Hühnerfutter aus?

Eine gesunde und artgerechte Fütterung ist sehr wichtig, denn sie bildet den Grundstein für Gesundheit, Wohlbefinden und Vitalität.

Gesunde und glückliche Hühner präsentieren sich mit einem strahlend schönen Gefieder, glänzenden Augen, einer gesunden Verdauung und starken Abwehrkräften. Sie strotzen vor Energie und Tatendrang und es macht einfach Spaß, ihre Lebensfreude zu beobachten.

Damit deine Hühner gesund und artgerecht gefüttert werden, zeigen wir dir heute, worauf du beim Hühnerfutter achten solltest.
Dafür schauen wir uns als Erstes einmal die Verdauung an.

Besonderheiten der Verdauung

Im Vergleich zu den Säugetieren haben Hühner einen vergleichsweise kurzen Verdauungskanal und damit einen besonders schnellen Stoffwechsel. So werden die aufgenommenen Nährstoffe bestmöglich vom Körper resorbiert. Aus diesem Grund solltest du deinen Hühnern auch über den ganzen Tag hinweg Futter zur freien Aufnahme zur Verfügung stellen.

Das Verdauungssystem setzt sich aus Schnabel, Mundhöhle, Speiseröhre, Kropf, Magen, Darm und Kloake zusammen.

Über den Schnabel und Mundhöhle gelangt das Futter in die Speiseröhre und von dort in den Kropf.
Im Kropf (eine Art Aufbewahrungstasche) wird das Futter zunächst eingeweicht und gelangt anschließend in den Magen.

Im sogenannten Drüsenmagen erfolgt mithilfe von Magensaft der enzymatische Aufschluss der Nahrungsbestandteile. Im Muskelmagen werden die Futterbestandteile dann mechanisch zerkleinert. Dies erfolgt mittels der kräftigen Muskulatur und kleinen Steinen, die gemeinsam „Mahlbewegungen“ ausführen und so das Futter zerkleinern.
Die Steine werden von den Hühnern aufgenommen und werden auch als Grit oder Gastrolithen bezeichnet.

Im Darm selbst erfolgt die Aufnahme der einzelnen Nährstoffe aus dem Nahrungsbrei.
Eine weitere Besonderheit stellt die Kloake dar. Hier enden Harnleiter und Mastdarm gemeinsam, sodass Harn und Kot zusammen abgesetzt werden.

Hühnerfutter — für gesunde und vitale Hühner

In freier Natur nehmen Hühner verschiedene Samen, Kräuter, Beeren, kleine Insekten und Würmer, aber auch Grünfutter auf.

Das Futter für unsere Hühner zu Hause sollte dem natürlichen, artgerechten Futter nachempfunden werden.
Um lange gesund zu bleiben und fleißig Eier zu legen, brauchen unsere Hühner alle wichtigen Nährstoffe sowie Mineralien, Vitamine und Spurenelemente. Diese sind beispielsweise wichtig für den Stoffwechsel, das Knochensystem, die Legeleistung, das Immunsystem oder für die Hautgesundheit.

Fehlen essenzielle Nährstoffe, können Mangelerscheinungen bei deinen Hühnern auftreten.
Um ein artgerechtes und gesundes Hühnerfutter herzustellen, benötigst du verschiedene Komponenten.

Die Grundlage eines guten Hühnerfutters bilden die Getreidekörner.

Genutzt werden können beispielsweise:

  • Weizen
  • Mais
  • Gerste

Als Eiweißquelle können zum Beispiel Erbsen, Soja oder Bohnen zum Einsatz kommen.

Das Grünfutter bildet die perfekte Ergänzung zum Grundfutter.
Folgende Pflanzen bieten sich dafür besonders gut an:

  • Gras
  • Kräuter
  • Salat
  • Luzerne
  • Brennnessel
  • etc.

Du liebst deine Frühstückseier? 
Dann sollten deine Hühner darüber hinaus auch ausreichend mit Calcium versorgt werden, z. B. mit Kalk.
Calcium ist essenziell wichtig für das Knochenwachstum, das Skelettsystem und die Eierschalenbildung.

Grundsätzlich kannst du das Hühnerfutter auch selber mischen, dafür solltest du dir jedoch umfassende Kenntnisse in Sachen Hühnerfütterung aneignen. Nur so kannst du deine Hühner rundum mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen.
Zu den Nährstoffen zählen viele verschiedene Elemente und chemische Verbindungen, wie beispielsweise Kohlenhydrate, Eiweiße und Aminosäuren, Fettsäuren, fett- und wasserlösliche Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Deutlich einfacher und sicherer sind deshalb sogenannte Alleinfuttermittel.

Alleinfuttermittel für Hühner

Besonders praktisch sind sogenannte Alleinfuttermittel. Hierbei handelt es sich um Futtermischungen, die bereits alles enthalten, um lange gesund zu bleiben. 
So werden deine Hühner mit allen wichtigen Nährstoffen, Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen versorgt und du musst die keine Sorgen machen, dass Mangelerscheinungen auftreten könnten.

Unser Ida Plus Hühnerfutter-Mix ist ein GVO-freies Alleinfuttermittel und damit frei von Gentechnik.
Es ist aus verschiedenen Körnern, Sämereien und Pellets zusammengesetzt und daher ideal auf die Bedürfnisse deiner Hühner abgestimmt.
So wird der tägliche Bedarf an allen wichtigen Nährstoffen, Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen optimal gedeckt.
Ausgewählte Zutaten wie Weizen, Mais, Sojaschrot, Milokorn, Gerste, getoastete Sojabohnen, grüne Erbsen, Muschelschalen, gestreifte Sonnenblumenkerne, Magensteine, Weizenkleie, Weizengrießkleie und Malzkeime machen das Hühnerfutter besonders schmackhaft und gesund.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar wird erst nach Prüfung veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Wie viel Bewegung braucht mein Hund?

Wie viel Bewegung braucht mein Hund?

Weiter lesen
Wie finde ich die richtige Hühnerrasse?

Wie finde ich die richtige Hühnerrasse?

Weiter lesen
Ida Plus Einhornküsse — Zeig deinem Pferd deine Liebe mit einem Einhornkuss

Ida Plus Einhornküsse — Zeig deinem Pferd deine Liebe mit einem Einhornkuss

Weiter lesen
Hühnermilben erfolgreich behandeln

Hühnermilben erfolgreich behandeln

Weiter lesen
Allergien bei der Katze

Allergien bei der Katze

Weiter lesen
Radfahren mit Hund – Unsere 8 besten Tipps

Radfahren mit Hund – Unsere 8 besten Tipps

Weiter lesen
Natürlicher Zeckenschutz

Natürlicher Zeckenschutz

Weiter lesen
Meerschweinchen sinnvoll beschäftigen

Meerschweinchen sinnvoll beschäftigen

Weiter lesen

Datum

1. Juni 2021

Autor

Anja Kruse

Kategorien

Hühner
News

Zurück zur Übersicht