5 effektive Tipps zur Behandlung von Mauke

Gerade in der nasskalten Jahreszeit erkranken viele Pferde an Mauke. Damit es deinem Pferd schnell wieder besser geht, ist es wichtig, die Mauke richtig zu behandeln.

Wir teilen deshalb heute fünf Tipps mit dir, wie du die Mauke bei deinem Pferd schnell wieder in den Griff bekommst.

1. Hole dein Pferd ins Trockene


Durch das feuchte Wetter im Herbst und Winter wird die empfindliche Haut im Bereich der Fesselgegend vermehrt angegriffen. Krankmachende Keime können dadurch leichter eindringen und eine Mauke (auch Fesselekzem genannt) verursachen.
Sobald du erste Anzeichnen einer Mauke erkennst, solltest du dein Pferd unbedingt ins Trockene holen. Durch Matsch und Nässe wird die Keimbesiedelung nämlich zusätzlich gefördert, da die offenen Wunden und Verletzungen Eintrittspforten für weitere Bakterien und Co. darstellen.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, darauf zu achten, dass dein Pferd während der Ausheilungszeit in einer trockenen und sauberen Box untergebracht ist.

Daran erkennst du Mauke:
  • die Haut in der Fesselgegend ist gerötet, warm und eventuell verdickt
  • die Fesselgegend weist kleine Krusten, Knoten oder Blasen auf
  • die Fesselgegend wirkt rissig und eventuell nässend

2. Halte die betroffenen Bereiche trocken


Neben einer sauberen und trockenen Box ist es genauso wichtig darauf zu achten, dass der Fesselbereich selbst sauber und trocken gehalten wird. Säubere den Bereich (regelmäßig?) mit Wasser und ggf. einem milden Shampoo, um Schmutz und Dreck zu entfernen. Anschließend tupfe die Fesselgegend mit einem Tuch sanft trocken.

3. Schere ggf. den Fesselbehang


Hat dein Pferd einen üppigen Fesselbehang, wie es zum Beispiel bei Friesen oder Tinkern der Fall ist, ist es sinnvoll, diesen zu scheren. Dadurch kannst du den Bereich besser trocken und sauber halten. Außerdem können die aufgetragenen Pflegeprodukte besser einziehen und wirken. Keine Sorge: Der Behang wächst nach.


4. Nutze probiotische Bakterien zur Unterstützung der Wundheilung


Probiotische Bakterien sind winzig klein und für das menschliche Auge nicht sichtbar, aber dennoch richtige Superhelden.
Und genau sie sind es, die unser Ida Plus Mauke Spray so besonders machen. Dank der probiotischen Bakterien werden die Regeneration und somit die natürlichen Heilungsprozesse der Haut nachhaltig unterstützt - und das ganz ohne lästiges Desinfizieren oder Krusten entfernen.

Was steckt hinter der innovativen Wirkungsweise der probiotischen Bakterien?


Du musst dir das so vorstellen: Gute Bakterien leben gemeinsam mit schlechten Bakterien (Infektionskeime), die z. B. eine Mauke verursachen können, zusammen auf der Haut deines Pferdes, aber auch in der gesamten Umgebung.
Je nachdem, ob die schlechten oder die guten Bakterien die Überhand haben, kann sich das positiv oder eben auch negativ auf die Gesundheit deines Pferdes auswirken.

Durch das Auftragen vom Ida Plus Mauke-Spray gelangen nun ganz viele gute Bakterien, die probiotischen Bakterien, auf die Hautoberfläche. Diese besonders guten Bakterien beginnen  sich zu vermehren und verdrängen so die schlechten Bakterien. Sie nehmen ihnen schlicht und einfach die Lebensgrundlage weg. Damit sich die guten, probiotischen Bakterien gut vermehren können, entziehen sie der Umgebung Feuchtigkeit. Ein zusätzlicher positiver Nutzen, denn so trocknen die von Mauke betroffenen Hautstellen sanft aus.
Dank dieser außergewöhnlichen probiotischen Superhelden wird ein besonders hautfreundlicher Schutzschild geschaffen und gleichzeitig die gesunde Hautflora wieder aufgebaut. Faszinierend, oder?

Der Einsatz vom Ida Plus Mauke Spray ist also besonders sanft und zugleich effektiv. Daher profitieren auch gerade sensible Pferde von unseren einzigartigen probiotischen Bakterien und das Ganze ohne lästiges Desinfizieren.
Desinfiziert man Bereiche, entstehen „leere“ Flächen, die weder von guten noch von schlechten Bakterien besiedelt sind. Fehlen nun die probiotischen Superhelden, haben die schlechten Bakterien leichtes Spiel und erobern die unbesiedelten Bereiche, was zu einer Verschlimmerung der Mauke führen kann.
Dank der besonders wertvollen probiotischen Bakterien kannst du der Mauke schonend und zugleich erfolgreich begegnen!


5. Unterstütze das Immunsystem deines Pferdes


Neben der richtigen Behandlung der Mauke direkt am Fesselbereich sollte auch das Immunsystem insgesamt unterstützt werden, denn die körpereigenen Abwehrkräfte sind für das Aufspüren und Eliminieren krankmachender Keime zuständig.
Übermäßiger Stress, der halbjährliche Fellwechsel und andere für das Pferd anstrengende Phasen können das Immunsystem jedoch schwächen.
Um die Abwehrkräfte optimal zu unterstützen, kann unser Ida Plus Biotin und Zink eingesetzt werden. 
So unterstützt beispielsweise Zink nicht nur das Immunsystem, sondern fördert auch die Hautgesundheit und das Fellwachstum.


Verrate uns doch mal deine ultimativen Tipps gegen Mauke.
Kommentarbereich
Schreiben Sie einen Kommentar
Ihr Kommentar wird erst nach Prüfung veröffentlicht.
Weitere Beiträge
  • Nordic Cookies für Lachs-Liebhaber
    Nordic Cookies für Lachs-Liebhaber
    Anja Kruse | 20. Mai 2022
    Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Ein Sprichwort, das vor allem auch für unsere Fellnasen gilt.
    Mehr lesen
  • Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 2
    Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 2
    Anja Kruse | 13. Mai 2022
    Mit unserem Reha-Elixier kannst du die Regeneration ...
    Mehr lesen
  • Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 1
    Hilfe! Die rote Vogelmilbe ist da - was nun? - Teil 1
    Anja Kruse | 6. Mai 2022
    Dürfen wir vorstellen: Gerhard, Erna, Wilma und Lieselotte —unsere absoluten Lieblingshühner....
    Mehr lesen
  • Magen-Darm-Erkrankungen bei der Katze
    Magen-Darm-Erkrankungen bei der Katze
    Anja Kruse | 29. April 2022
    Erbrechen, Durchfall und Verstopfung gehören zu den häufigsten Verdauungsstörungen der Katze.
    Mehr lesen
  • 10 interessante Fakten über Eichhörnchen
    10 interessante Fakten über Eichhörnchen
    22. April 2022
    Eichhörnchen sind wahre Kletterkünstler und so verwundert es nicht, dass sie schnell und geschickt von Baumkrone zu Baumkrone jagen.
    Mehr lesen
  • Vorsorge statt Nachsorge - Milbenbefall beim Huhn
    Vorsorge statt Nachsorge - Milbenbefall beim Huhn
    15. April 2022
    Milben sind ein häufiges Problem im Hühnerstall. Umso wichtiger ist es, sich frühzeitig mit der richtigen Prophylaxe auseinanderzusetzen.
    Mehr lesen
  • Wie ziehe ich Küken richtig groß und welche Fehler kann ich vermeiden
    Wie ziehe ich Küken richtig groß und welche Fehler kann ich vermeiden
    8. April 2022
    Jetzt im Frühjahr geht es endlich wieder los und die ersten Küken ...
    Mehr lesen
  • Zecken entfernen - diese 5 Punkte solltest du beachten!
    Zecken entfernen - diese 5 Punkte solltest du beachten!
    Anja Kruse | 1. April 2022
    Weißt du, wie man eine Zecke richtig entfernt? Wir haben die wichtigsten 5 Punkte für dich zusammengefasst!
    Mehr lesen
  • So reinigst du die Tröge und Futterschalen deiner Hühner richtig
    So reinigst du die Tröge und Futterschalen deiner Hühner richtig
    24. März 2022
    Neben der regelmäßigen Reinigung des Hühnerstalls selbst ist auch die Reinigung ...
    Mehr lesen
  • So gesund sind Eier!
    So gesund sind Eier!
    18. März 2022
    Eier gehören für viele Menschen zum festen Bestandteil des Speiseplans.
    Mehr lesen
  • Wie entsteht das Ei?
    Wie entsteht das Ei?
    11. März 2022
    Eier sind eines der am häufigsten verwendeten Lebensmittel und aus unserer Küche kaum noch wegzudenken. Doch weißt du eigentlich, wie Eier entstehen?
    Mehr lesen
  • Gourmet Fettfutter - Ein Blick in die Zutaten des neuen Wildvogelfutters
    Gourmet Fettfutter - Ein Blick in die Zutaten des neuen Wildvogelfutters
    25. Februar 2022
    Bei der Entwicklung unseres Wildvogelfutters ...
    Mehr lesen